Drehungen am Balken und Boden

Eine Drehung am Schwebebalken ist meistens Teil einer Übung am Schwebebalken und Boden. Was gibt es hierbei zu beachten?

  • Alle Drehungen müssen exakt beendet werden, sonst werden sie als anderes Element aus dem Code de Pointage anerkannt. Entscheidend ist die Position von Schultern und Hüfte.
  • Alle Drehungen müssen im hohen Ballenstand mit einer klaren und stabilen Körperhaltung geturnt werden.
  • Das Standbein darf gestreckt oder gebeugt sein, der Schwierigkeitswert ändert sich dabei nicht.
  • Wird das Spielbein bei Drehungen, die das Halten des Spielbeines in einer bestimmten Position fordern (z.B. Drehung mit Spielbein auf 90°) nicht in dieser Position während der gesamten Drehung gehalten, wird die Drehung als anderes Element gewertet.
  • Drehungen auf einem Bein können einwärts und auswärts gedreht werden. Für den Schwierigkeitswert macht dies keinen Unterschied. Sie werden aber lediglich dann als unterschiedliche Elemente gezählt, wenn sie direkt miteinander verbunden sind. Nur dann bekommen beide Drehungen einen eigenen Schwierigkeitswert. Davon ausgenommen sind Drehungen im Passé und Drehungen, bei denen sich das Spielbein unter der Horizontalen befindet.

Schwebebalken

Am Schwebebalken ist sie in der Kür und allen LK-Stufen eine der vier (Kür) bzw. fünf (LK) Kompositionsanforderungen (KA), für die es 0,5 Punkte im Schwierigkeitswert gibt. Drehungen sind am Balken in Gruppe 3 des Code de Pointage (CdP) gelistet. In der LK 4 können am Balken auch Drehungen der NE-Liste gezeigt werden. Zur Erfüllung der Kompositionsanforderung reicht übrigens eine halbe Drehung auch aus, sofern sie im CdP gelistet ist. Beispiel dafür wäre eine halbe Taucherdrehung auf einem Bein. Gezählt werden Drehungen am Balken in 180°-Schritten.

Ob die Drehung im Seit- oder Querverhalten geturnt wird spielt für den Schwierigkeitswert (SW) keine Rolle. Die häufige Annahme, dass Drehungen ebenso wie Sprünge im Seitverhalten einen Schwierigkeitswert höher erhalten würden, ist falsch! Im letzten CdP bis 2016 war dies zwar der Fall, das hat sich aber mit dem CdP 2017-2020 geändert.

Schwierigkeitswerte häufig geturnter Drehungen:

NE

(erhalten nur in der LK 1-4 einen SW von 0,05 Punkten, erfüllen KA „Drehung“ nur in der LK 4)

– ½ Drehung auf einem Bein

A

– 1/1 Drehung auf einem Bein mit Spielbein beliebig unter der Horizontalen (z.B. Passé-Drehung)

B

– 1 ½ Drehungen auf einem Bein mit Spielbein beliebig unter der Horizontalen

-1/2 Taucherdrehung über den Standspagat (flüchtige Balkenberührung mit einer Hand erlaubt)

– 1/1 Drehung im Hockstand auf einem Bein

C

– 1/1 Drehung mit Ferse des Spielbeins in der Horizontalen

– 1/1 Drehung mit Halten des Spielbeines mit der Hand im 180° Spreizwinkel

– 1 ½  Drehungen im Hockstand auf einem Bein

D

– 2/1 Drehungen auf einem Bein mit Spielbein beliebig unter der Horizontalen

– 1 ½  Drehungen mit Ferse des Spielbeins in der Horizontalen

– 1 ½  Drehungen mit Halten des Spielbeines mit der Hand im 180° Spreizwinkel

– 2 oder 2 ½  Drehungen im Hockstand auf einem Bein

 

Boden

Am Boden sind die Drehungen in Gruppe 2 aufgeführt. Sie werden in Steigerungen von 360° gezählt. Die Drehung am Boden ist im Gegensatz zum Schwebebalken keine Kompositionsanforderung.

Schwierigkeitswerte häufig geturnter Drehungen

A

– 1/1 Drehung auf einem Bein mit Spielbein beliebig unter der Horizontalen (z.B. Passé-Drehung)

– 1/1 Drehung im Hockstand auf einem Bein, Spielbein beliebig

B

– 2/1 Drehung auf einem Bein mit Spielbein beliebig unter der Horizontalen (z.B. Passé-Drehung)

– 1/1 Drehung mit Ferse des Spielbeins in der Horizontalen

– 1/1 Drehung mit Halten des Spielbeines mit der Hand im 180° Spreizwinkel

– 2/1 Drehung im Hockstand auf einem Bein, Spielbein beliebig

– 1/1 Taucherdrehung über den Standspagat

C

– 3/1 Drehungen auf einem Bein mit Spielbein beliebig unter der Horizontalen

D

– 2/1  Drehungen mit Ferse des Spielbeins in der Horizontalen

– 2/1  Drehungen mit Halten des Spielbeines mit der Hand im 180° Spreizwinkel

– 2/1 Drehungen im Hockstand auf einem Bein, Spielbein gestreckt während der gesamten Drehung

 

Verbindungswert

Am Balken gibt es in der Kür nach CdP Verbindungswert als Bonus unter anderem auch für Drehungen. Für 0,1 Punkte Verbindungswert müssen entweder zwei Drehungen, eine mit Wert C, die andere mit dem Wert A verbunden werden. Oder es wird eine Mix-Verbindung B+D gezeigt. Für zwei kombinierte D-Elemente gibt es 0,2 Punkte Verbindungswert.

0,1 Punkte Verbindungswert für Drehungen am Boden gibt es für die Kombinationen D+B oder B+B ohne Schritt.

Die Drehungen dürfen am Balken und Boden auf dem gleichen Standbein gezeigt werden. Hier ist ein kleines Demi-Plié, d.h. das Beugen des Standbeins, erlaubt. Oder man macht einen Schritt in die 2. Drehung und turnt diese auf dem anderen Bein. Dann wiederum ist kein Demi-Plié erlaubt.

Comments are closed here.