Ideen für das Krafttraining

Im Süden Deutschlands beginnen nun endlich die Sommerferien, im Norden sind sie leider schon fast wieder vorbei. Zeit, um sich Gedanken über das Training im kommenden Schuljahr zu machen. Was auf jeden Fall auf dem Plan stehen sollte, ist Krafttraining. Mit stärkeren Muskeln funktionieren viele Elemente leichter, außerdem lassen sich so Verletzungen vorbeugen. Die Begeisterung für Kraft hält sich bei den meisten Turnerinnen in Grenzen. Aber Krafttraining muss nicht langweilig sein! Hier sind einige Ideen, die Spaß machen und frischen Wind in die Turnhalle bringen.

Seilklettern

Seilklettern ist eine anstrengende Übung für den ganzen Körper. Anfänger können auch die Füße zur Hilfe nehmen, Fortgeschrittene hangeln sich nur mit den Armen das Tau nach oben. Die Beine können dabei gegrätscht oder gebückt gehalten werden. Wem das noch zu langweilig ist, kann die Zeit stoppen, um ganz nach oben zu klettern.

Handstand

Handstand ist eine der wichtigsten Positionen beim Turnen. Klar, Handstand stehen ist gar nicht so schwer. Dabei aber eine perfekte Körperhaltung zu erreichen, dauert. Was man insbesondere nicht sehen möchte, sind Hüft- und Schulterwinkel, überstreckte Köpfe und eingesunkene Schultern. Handstände kann man auf unterschiedlichste Art und Weise üben, z.B. mit Bauch zur Wand, am Balken im Seitverhalten, mit Handstandklötzen, als Rückschwünge am Stufenbarren, einarmig, mit Drehungen,.. Werdet kreativ und stellt euch einen Handstand-Zirkel zusammen.

Sliders

Sliders kommen in letzter Zeit immer mehr in Mode. Im Internet finden sich dazu jede Menge lustiger Übungen. Die sehen auf den ersten Blick nicht besonders anstrengend aus, haben es aber oft in sich. Sliders lassen sich günstig als Möbelschieber bestellen. Die glatte Plastikseite rutscht auch auf der Bodenfläche super. Alternative für z.B. Schulturnhallen sind die guten, alten Teppichfliesen. Sucht doch mal in eurer Turnhalle, ihr findet bestimmt welche.

Staffellauf

Staffelläufe macht man zwar ab und zu mit jüngeren Turnerinnen, die Älteren haben jedoch meistens genauso viel Spaß J Ob im Handstand (für Profis mit Hindernisparcours, z.B. über Sprungbretter, wer den Boden mit einem anderen Körperteil als den Händen berührt, muss zur Strafe Liegestützen machen oder von vorne beginnen), mit Sliders oder einfach Mattenblöcke schieben – um die Wette als Team ist die Motivation garantiert höher.

Choreografie

Krafttraining lässt sich auch als feste Choreografie zu einem bestimmten Lied gestalten. Der Vorteil: In nicht einmal fünf Minuten sind alle wichtigen Übungen durch, man kann das Kraftlied schnell noch am Ende vom Training machen und jeder weiß ohne große Erklärung, was zu tun ist. Fertige Choreografien findet ihr als Videos im Internet, oder ihr denkt euch selbst etwas aus.

Comments are closed here.